Polaris Festival 2017: Das erwartet dich an der dritten Festivalausgabe in den Walliser Bergen

Das Polaris Festival hat besonderen Charme. Woran das liegen mag, ist nur schwer ergründlich. Allenfalls ist es eine Eigenheit des malerischen Skiorts Verbier, allenfalls die gesunde Bergluft und die vielen Meter über Meer, das bombastische Line-Up, die erfahrenen Festival-Macher im Hintergrund oder die besondere Aufteilung des Festivals in sechs Location – verteilt im ganzen Dorf. Klar ist nur: das Polaris Festival ist in seiner Art einzigartig. Nach einer ausverkauften Premiere mit vorangehendem Rekord-Boiler-Room auf dem Mont-Fort, folgte ein ausverkaufter Sequel in den schneebedeckten Walliser Bergen. Nach der Enthüllung des Programms für die dritte Ausgabe war rasch klar: das Polaris Festival hält an seinem Konzept fest und lädt erneut das Who-is-Who des internationalen DJ-Circuits in den Luxus-Skiort. Dass die nationale Gefolgschaft inklusive den Anreisenden aus dem grenznahen Ausland dem Festival aufgrund des omnipräsenten Bonzentums abtrünnig werden, ist nicht zu erwarten – nach zwei Jahren organisiert man sich seine Unterkunft im Voraus bei einschlägig bekannten Wohnungsvermittlungsportalen und lässt sich vom in Vitrinen ausgestellten Kaviar und den dazu passenden, grossformatigen Edel-Champagner-Flaschen im Club nicht mehr stören. Verkauft wird das Zeugs sowieso erst wieder nach dem Polaris; wenn Nina Kraviz ihren Techno einpackt und unmusikalischen, wohlgenährten Landesgenossen in den Edel-Schuppen Platz macht. UBWG hat das Festival seit seiner Geburt … Polaris Festival 2017: Das erwartet dich an der dritten Festivalausgabe in den Walliser Bergen weiterlesen