Die Welt staunte nicht schlecht, als die Amerikaner 1949 den ersten Affen in den Weltraum schossen. Dass die Beförderung von Primaten in die Tiefen des Weltalls seither gar nicht mehr so abwegig ist, lässt sich nicht nur in der Forschung, sondern auch im Nachtleben erkennen. Am kommenden Samstag dürfte dieser Trend nämlich einen Höhepunkt erreichen, wenn das SpaceMonki in Zürich seine Pforten für tanzwütige Technoprimaten, Vielflieger und Hobbyastronauten öffnet.

Dass die neue Adresse in den ehemaligen Räumlichkeiten des Alice Choo nicht einfach ein weiteres Lokal in der Zürcher Clublandschaft ist, zeigt das einzigartige Konzept: Es ist ein Daynight-Club. «Raven, bis es hell wird» erhält so eine ganz neue Bedeutung. Mit internationalem Line-up und einer für Raver ausgelegten Innenausstattung macht Marco Diener, einer der Drahtzieher des neuen Technotempels, den Nachtmenschen auch den Tag schmackhaft. Ein High-End Funktion-One Soundsystem erzeugt den nötigen Druck, um im SpaceMonki die Erde durch die Stratosphäre Richtung unbekannte Weiten zu verlassen. Den nötigen Schwerelos-Effekt wird durch einen im Club verankerten CBD-Shop mit Lounge garantiert.


SpaceMonki


Diener, seinerseits auch Kopf hinter den Terrazzza-Events, hat mit „Ein Tag im Universum“ Ende November bereits einen erfolgreichen Testflug ins All unternommen. Mit dem SpaceMonki macht er nun sein ganz eigenes Raumschiff mit zwei Floors für regelmässige Expeditionen der Öffentlichkeit zugänglich. Am Opening werden Gianni Callipari und Co. tagsüber das Triebwerk vorheizen, bevor Vatos Locos Boss Hector höchstpersönlich die Zündung für SpaceMonki’s ersten Flug in die Nacht einleiten wird. Support gibts von bekannten lokalen Meistern der elektronischen Musik.


SpaceMonki


Um nochmals die Thematik am Anfang aufzugreifen: Albert II. – so hiess der Affe, den man ins Weltall beförderte – überlebte das Vorhaben leider nicht. Wegen eines Problems mit dem Fallschirm ist er buchstäblich abgestürzt. Nun, dasselbe Schicksal wird wohl auch einige von euch erwarten. Denn wer am Samstag im Spacemonki abhebt, wird in die unerforschten Tiefen des Weltalls katapultiert. Eine Reise, deren Dimensionen einem erst bewusst werden, wenn man wieder auf dem Boden der Realität angekommen ist und einen der Kater noch am Weihnachtsessen mit gefühlten 10G in den Sessel drückt.

www.spacemonki.ch


SpaceMonki Opening // Samstag, 23.12.2017, ab 14:00 Uhr

Line-Up: Hector, Gianni Callipari, ALCI, Smalltown Collective, James McHale, Juli Lee, Marco Capone, Vornehm & Unsittlich, Marcism, Manon, Juen & Bach, Darrien, DFKTX, Die Abstrakten

Facebook Daytime
Facebook Nighttime


Verlosung: Unsere Beweggründe verlost exklusiv einen Memberschlüssel für das SpaceMonki. Um an der Verlosung teilzunehmen, braucht ihr uns entweder in einem Kommentar oder einer E-Mail mit dem Betreff „SpaceMonki“ (win@ubwg.ch) zu erzählen, weshalb ihr genau den Memberschlüssel verdient habt. Die Gewinner werden bis spätestens Samstag, 23.12.2017, 12:00 Uhr, per Mail oder Facebook benachrichtigt. Die Teilnahme erfolgt ohne Gewähr. Wir wünschen allen viel Glück!


SpaceMonki


SpaceMonki



3 Kommentare

  1. Als Kind wollte ich wie viele andere auch unbedingt Astronaut werden. Mit dem Memberschlüssel könnt ihr mir diesen Traum wenigstens teilweise erfüllen! 🙂

  2. Luca Barletta Antwort

    Würde mich über einen Memberschlüssel seher freuen because of chachacha!

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.