Vom 10. bis 12. August findet in der Roten Fabrik das Lethargy Festival statt. Für die 2018er Ausgabe verspricht der einzigartige Event mit einem anspruchsvollen Line-Up, aufwendigen Installationen und einem unvergleichlichen Vibe drei fulminante Tage in Zürich-Wollishofen.


Für viele Stadtzürcherinnen und Stadtzürcher ist das zweite Wochenende im August jeweils der Zeitpunkt, das Weite zu suchen. Wie alle Jahre steht um diese Zeit die Parade vor der Türe. Ein Anlass, den Hunderttausende in die Limmatstadt anrollen lässt. Wo Hinz und Kunz aufeinandertreffen, bei meist üppig sommerlichen Temperaturen und das noch zu einem kommerzialisierten Einheitsbrei von Musik – nein, danke.

Eines muss man der Street Parade aber lassen: es hat sich was geändert. Zumindest was die Musik anbelangt. Auf den Mainstages wie auch den Love Mobiles schallt seit kurzem fast ausschliesslich subkulturelle elektronische Musik den Gästen um die Ohren. Und uns freuts!

Wer aber trotzdem Mühe mit der Menschenmasse und dem Gedrängel hat, darf getröstet sein: Seit Anbeginn der Street Parade gibt es zig Off-Partys.


Ausgeklügelte Dekorationen und Installationen gehören seit jeher zur Lethargy.

Die Lethargy in der Roten Fabrik in Wollishofen ist eine davon. Wenn nicht sogar DIE eine. Nächstes Jahr feiert das Festival ihr 25-Jähriges, doch weit und breit scheint kein Hauch von Glanz verloren gegangen zu sein. Jedes Jahr verzaubern die Veranstalter den alten Backsteinbau in ein kleines Sommermärchen. Von der lustvoll-schrägen Dekoration, über das ausgefeilte Booking bis hin zum naturgegebenen Seeblick ist so ziemlich alles mehr als stimmig an diesem dreitägigen Event.

„Hey, was ist eigentlich diese Lethargy?“ war eine Frage die seit fast einem Viertel Jahrhundert parallel zur Street Parade in den Köpfen mancher rumirrte. Eine Off-Party wie kaum eine andere, beheimatet abseits vom Trubel in der Stadt, die gerne gegen den Strom schwimmt. Zum Jubiläum vor geraumer Zeit wurde die Frage nun doch stilsicher und gekonnt beantwortet: „Ich glaub, das hat was mit Haltung und Lebenseinstellung zu tun, oder so.“

Über die Jahre entwickelte sich die Lethargy zu einem Familienfest, an dem es weder einen peinlichen Onkel noch eine langweilige Laudatio des Grossvaters zu hören gibt. Ein rundum fein abgestimmter Anlass, wo generationenübergreifend gefeiert wird.

Am wohl bekanntesten dürfte die Afterhour von Sonntagmittag bis in die Abendstunden hinein sein, die ohne Eintrittsgebühr für jedermann zugänglich war. Da eine gute Party stets neue und noch mehr Tanzfreudige anlockt, ist das Kontingent an Platz vor zwei Jahren endgültig an ihr Limit gestossen. Logische Konsequenz: limitierter Vorverkauf mit anschliessender Eintrittskontrolle. Wie erwartet sind die Tickets begehrt. Sehr begehrt um genau zu sein. Auch bei der diesjährigen Ausgabe sind all jene nach bereits 5 Stunden über die Ladentheke gewandert.



Lethargy Festival // 10. – 12 August 2018 // Rote Fabrik Wollishofen
Line-Up: FINK live, Josh Wink, Polo & Pan, Alexis Taylor (Hot Chip) live, Hidden Orchestra live, Audiojack, Douglas Greed live, Die Galoppierende Zuversicht live, Styro2000, Playlove, Einmusik, und noch viele viele mehr!

Das komplette Programm:

Lethargy Festival Freitag
Lethargy Festival Samstag
Lethargy Festival Sonntag


Verlosung:

Ja ihr habt richtig gelesen, wir verlosen auch dieses Jahr wieder 2×2 Festivalpässe für die ganze Lethargy in der Roten Fabrik. Um an der Verlosung teilzunehmen, braucht ihr uns entweder einen Kommentar zu hinterlassen oder eine E-Mail mit dem Betreff „Lethargy Festival“ zu schreiben (win@ubwg.ch). Kommentare können sowohl auf Facebook als auch auf ubwg.ch hinterlassen werden. Die Gewinner werden bis spätestens Freitag Mittag per Mail oder Facebook benachrichtigt. Die Teilnahme erfolgt ohne Gewähr. Wir wünschen allen viel Glück!


Bildquelle: Lethargy Festival Facebook– sowie Internetseite

6 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.