(sponsored)


Die Zahl drei ist in mancher Hinsicht vielversprechend: So galt sie in Mythos und Religion häufig als heilige Zahl, eine beinahe göttliche Konstellation, bei der sich Sein, Denken und Wonne die Hand reichen. Ähnlich, jedoch ganz ohne mythologische oder religiöse Anlehnung, verhält es sich mit der Zusammenarbeit des Veranstaltungslabels Naturklang, des Zürcher Kraftwerks und des österreichischen Elektroakustik-Unternehmens Lambda Labs. Kommenden Samstag bespielen sie mit «THE FACTORY» die urbanen Hallen an der Sihl. UBWG hat mit den Verantwortlichen über die Zusammenarbeit gesprochen.

Aller guten Dinge sind bekanntlich drei. Diesen Grundsatz verfolgen die Macher*innen von Naturklang nicht erst seit gestern: Mit ausgewählten Partner*innen bespielen sie seit Jahren Off-Locations. Eine verlässliche Mitstreiterin ist dabei das österreichische Elektroakustik-Unternehmen Lambda-Labs, das mit seinem qualitativ hochwertigen Soundsystem massgebend zum Erfolg der Veranstaltungen beiträgt. So mag die Zusammenarbeit von Naturklang mit den Zürcher Kraftwerk auf’s erste als normaler Off-Location-Event erscheinen – dem ist aber nicht ganz so: „Wir legen hier den Grundstein für etwas Grösseres und planen, das Kraftwerk zukünftig monatlich mit Konzerten und Events zu bespielen“, erklärt Naturklang-Gründer und CEO Felix Ruoff.

Die Idee für eine Kooperation sei in der Vor-Pandemiezeit entstanden: „Wir waren schon immer begeistert von der Professionalität und der Eigenheit der Naturklang-Events“, erzählt Georgios Kontoleon, Verantwortlicher für die Zusammenarbeit seitens Kraftwerk. In der Vergangenheit hätte man bereits oft kulturelle Veranstaltungen in den urbanen Räumlichkeiten durchgeführt, nun gehe man einen nächsten Schritt und bringe etwas mehr Regelmässigkeit ins Programm – doch dabei gelte nach wie vor: Qualität vor Quantität. Und so biete es sich an, dafür einen kompetenten und erfahrenen Partner an der Seite zu haben.

Der grosse gemeinsame Nenner

Qualität ist dabei der grosse gemeinsame Nenner, den sich die drei Player teilen. „Nebst den Räumlichkeiten, die uns das Kraftwerk zur Verfügung stellt, unterstützen uns die Leute hier mit Manpower – zum Beispiel im Catering und dem reibungslosen Ablauf vor Ort“, erzählt Ruoff. Naturklang selbst sei Event-Hoster und somit verantwortlich für Konzeption, Programm, Personal, Promotion und Artwork. Zu guter Letzt zeichnen sich die Events durch das erstklassige Soundsystem aus, das von Lambda Labs gestellt wird. „Mit der Zusammenarbeit vereinen wir alle Sinne – jede und jeder trägt seinen Teil dazu bei“.


Das PA von Lambda Labs im Kraftwerk Zürich (Foto: Naturklang)

Spitzenqualität aus Österreich

Das PA von Lambda Labs befriedigt gleich zwei Sinne: Das Hören und das Sehen. Ausgeklügeltes Design trifft auf elektroakustisches Know-How, modernste Simulationsmodelle und skalierbare Lautsprechertypen. Eingebaut wird das Soundsystem nur von geschulten Mitarbeitenden, die sich mit den Gegebenheiten vor Ort bekannt machen. Verantwortlich für die Division Schweiz und somit für die Events von Naturklang ist Daniel Platisa. Er sorgt dafür, dass die Anlage im Sinne des Anwenders aufgebaut wird. „Wir haben einen hohen Anspruch an unser Schaffen – es ist schön, dass unsere Partner*innen den gleichen Mindset pflegen“. Das Kraftwerk fordere ein ganz eigenes akustisches Konzept. „Wir arbeiten mit dem Raum, nicht gegen ihn und das erfordert eine dezidierte Auseinandersetzung mit den räumlichen Gegebenheiten“, so Platisa.

„Wir arbeiten mit dem Raum, nicht gegen ihn und das erfordert eine dezidierte Auseinandersetzung mit den räumlichen Gegebenheiten“.

Daniel Platisa, Verantwortlicher Vertrieb Schweiz bei Lambda Labs

Die Verantwortlichen: Felix Ruoff (Naturklang), Georgios Kontoleon (Kraftwerk) und Daniel Platisa (Lambda Labs).

Auch musikalisch passt man sich im Kraftwerk dem industriellen Charme an. „Wir verfolgen in unseren Line-ups eine gute Durchmischung von bekannten Grössen aus der Szene, unseren Residents und Newcomern – dabei soll der Sound der Künstler*innen in die jeweilige Location passen“, erklärt Ruoff. Für den kommenden Samstag, 28. August, konnten die Veranstalter*innen ein abwechslungsreiches Programm zusammenstellen:

– Eagles & Butterflies
– Gianni
– Patrischa
– Boots & Devig
– Special Guest

Nebst der einmaligen Location gibt es für’s Auge eine Lichtshow und Tanz-Performances.

Die Zusammenarbeit ist eine runde Sache, legt den Grundstein für Kontinuität und liebäugelt ein wenig mit dem „Back to the roots“-Gedanken – dazumal, als Naturklang noch regelmässig die Ambos-Rampe bespielte.


Tickets für die Veranstaltung gibt es bei Smeetz. Bis 00h können vor Ort Tickets an der Abendkasse gekauft werden. Es gelten die aktuellen Corona-Bestimmungen.


Verlosung:
Wir verlosen 2×2 Tickets für THE FACTORY im Kraftwerk in Zürich. Um an der Verlosung teilzunehmen, brauchst Du uns entweder einen Kommentar zu hinterlassen oder eine E-Mail mit dem Betreff „Factory“ zu schreiben (win@ubwg.ch). Kommentare können sowohl auf Facebook als auch auf ubwg.ch hinterlassen werden. Die Gewinner werden bis spätestens Freitag, 27. August 2021 (16.00 Uhr) per Mail oder Facebook benachrichtigt. Die Teilnahme erfolgt ohne Gewähr. Wir wünschen allen viel Glück!


Bilder im Beitrag: zvg. Naturklang

2 Kommentare

  1. johanna und dein vater schreiben dir
    fuer viel erfolg am samstag im kraftwerk
    hoffentlich ist gutes wetter und noch bessere stimmung
    dein vater und johanna
    liebe gruesse aus portugal

  2. Mit dem Raum – nicht gegen den Raum!
    Mehr brauchts nicht. Ich freue mich ungemein auf die Verlosung

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.