Ein bisschen verspätet, aber immer noch aktuell, freut es uns euch heute fünf nennenswerte Releases von Schweizer Künstlern präsentieren zu dürfen. Dabei sollen die nachfolgenden Produktionen auch keine Top 5 im eigentlichen Sinne darstellen, sondern schlicht und einfach als „hörenswert“ etrachtet werden. Viel Spass damit!


Soul Valley von Adriatique auf Cityfox

Kaum ein Künstlerduo schafft es mehr Gefühle und Ambitionen in einen 4/4-Takt zu packen als Adriatique. Ihre Arrangements sind mit jedem Mal ein neues, deepes Abenteuer, das den Hörer vollkommen fesselt. Keine Wunder, überzeugen auch die beiden neusten Tracks der zwei Adis auf ganzer Linie.



Condor1 von Lee Van Dowski & Sabb auf Suara

Was geschieht, wenn zwei herausragende Produzenten in derselben Stadt wohnen? Ganz genau, früher oder später gibt’s eine Kollaboration. So geschehen mit den beiden in Zürich lebenden Künstlern Lee Van Dowski und Sabb. Drei Tracks. 124 BPM. Vollgas, voraus!



Ponteloco EP von Jack Pattern auf Drumpoet Comunity

Fasziniert von analogen Gerätschaften, stehen Jack Pattern für einzigartigen, spacigen Sound. Mit ihrem Debüt auf Drumpoet Community fertigte das Zürcher Trio vier diverse Tracks, die am besten mit den Worten des offiziellen Promotexts beschrieben werden: Deep acidic raw cosmic Disco und House, sowie dark trippy Techno.



Oui Oui von Gregorythme auf Raoul Records

«Catchy as fuck». Mehr fällt uns beim neusten Track von Gregorythme eigentlich gar nicht mehr ein. Der Westschweizer Musiker versprüht mit Oui Oui Lebensfreude en mass und schenkte uns so eine waschechte Wohlfühlnummer. Chapeau!



Way Out von Kellerkind auf Sirion Records

Kellerkind verbindet eine langjährige Beziehung mit Sirion Records. Der Solothurner Produzent veröffentlichte 2008 seine erste EP auf dem Berner Imprint und brachte vier Jahre später auch sein Debütalbum namens Basement Story heraus. Nun kehrt Marco Biagini mit Way Out zurück. Wir finden, absolut hörenswert.




Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.