Sascha Hodler, vielerorts besser bekannt als Jon Donson resp. seit Anfang Jahr als Jørg, ist ein Urgestein der Berner DJ-Szene. Der heute 36 jährige Produzent und DJ, der seit über zehn Jahren die Schweizer Clubs unsicher macht und über Veröffentlichungen auf Labels wie Sirion RecordsLucid Flow, Clap your Hands, Fenou, Deep Department & Tip Tap Records verfügt, lebte und arbeitete die letzten 20 Jahre in Burgdorf und zog Anfang November 2016 für neuen, kreativen Input in eine WG in der Berner Lorraine. Seinen Traumberuf als Sound-Engineer in einem kleinen, kreativen Team bei den Bluebox Tonstudios ergatterte er sich via einen alten Bandkollegen, der seinen Facebook-Aufruf für einen neue Beschäftigung im Musikbereich sah. Die grüne Schützenmatt in seiner alten Heimat Burgdorf, wo schon diverse Feste, wie die Stubete Mobile Disco stattfanden, bleibt einer seiner Lieblingsplätze. In Bern ist das Tredicipercento seine Lieblingsbeiz, deren Besitzer über die Jahre zu guten Bekannten geworden sind. Kulturell steht der Dachstock resp. die gesamte Einrichtung der Reitschule, der Schmelztiegel für Kultur in Bern, weit oben auf der Liste seiner Favoriten. Dort trinkt er gerne auch mal nur ein Bierchen, obwohl er seine rare Freizeit meistens mit Musikmachen in irgendeinem Bunker verbringt. Auch spannend findet Sascha Hodler die Dampfzentrale und ihre laufende Entwicklung, obwohl er nur selten den Weg runter ins Marzili findet. Als stark prägend und legendär beschreibt er die Zeiten der Formbar; danach und bis heute natürlich das Kapitel am Bollwerk. Im Sommer gibt es für jeden Berner nur einen Place to be, der (zurecht) genannt wird: die wunderbare Aare!


Jørg


Ausschnitt Interview Sascha Holder / Jørg

„Moby Disc generell würde ich wie folgt beschreiben: Moby Disc steht für die ewige Suche nach dem fettesten Tune ever – immer wenn du den Tune deines Lebens gefunden hast und dir darüber sicher bist, kommt ein paar Wochen oder Monate später ein neuer. Dafür steht Moby Disc. An unseren Events geht es uns nicht um kommerziellen oder schnellen Erfolg, wir wollen einen Vibe kreieren, den es zu bewahren lohnt. Diesen konservieren und spezielle Momente mit einzigartiger, qualitativer Musik schaffen. Fernab von Charts und Beatport. Wir wollen eine eigene, kleine Familie aufbauen und uns Zeit dafür nehmen. Nebst unseren Events im Kapitel, sind kleine, familiäre und auch private Events auf Einladung der Weg, den wir gehen wollen.“

Wir trafen Sascha Ende des letzten Jahres zum ausführlichen Interview über die Ära Elektrostubete, seinen Werdegang und den mittlerweile vollzogenen Namenswechsel von Jon Donson zu Jørg. Hier geht’s zum vollständigen Interview mit Jørg/Sascha Hodler (November 2016).

Jørg auf Facebook
Jørg auf Soundcloud




Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.