Der Basler Downtempo-Guru hat letzten Freitag sein neues Album vorgestellt.

Nach vielen EPs und Singles erschien am 8. Mai mit «Memories of Something New» endlich das erste Album von Arutani. Das Werk stellt einen weiteren Meilenstein in der Karriere des mittlerweile weithin bekannten Künstlers dar. Nach Eigenaussage sei das auch auf Vinyl erhältliche Album eines seiner wichtigsten bisherigen Werke. Kein Wunder also, dass das vielversprechende Album ausgerechnet auf dem legendären Label Laut & Luise erscheint, das schon viele Talente gross gemacht hat und das er selbst als sein absolutes Lieblingslabel bezeichnet.

Ein erstes Reinhören in die Platte gibt dem bescheidenen Rummel um den Release unrecht – das Album stellt eine musikalische Meisterleistung dar. Obwohl sich der unaufdringliche Künstler ganz offensichtlich weiterentwickelt hat, ist jeder einzelne Track durch die stark texturierten Percussions und liebevoll gestreuten Vocal-Fetzen sofort als sein Werk erkennbar. Dass dieses Album im Vergleich zu früheren Veröffentlichungen eine Spur träumerischer ausfällt, tut dem Sound gut: So glaubt man Arutanis leise Sehnsucht nach seiner Heimat Venezuela förmlich greifbar zu spüren. Ein tolles Album mit vielen Ohrwürmern, die man in den nächsten Jahren bestimmt immer mal wieder in einem der Downtempo-affinen Clubs des Landes antreffen wird.

Memories of Something New von Arutani auf Bandcamp

Laut & Luise

Artikelbild: Arutani (Facebook)

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.