Ein Jahr nachdem das Basler Label Bunte Kuh seine erste EP feiern konnte, präsentiert das Imprint Anfang 2019 mit «Nautilus» eine neun Tracks starke Compilation.

Compilations sind Fluch und Segen zugleich. Einerseits kann man auf diese Art von Release mehrere Musiker*innen gleichzeitig berücksichtigen und so mit Leichtigkeit für mehr Abwechslung sorgen. Andererseits besteht die Möglichkeit, dass ein Musikstück nicht die Aufmerksamkeit bekommt, die es eigentlich verdient hätte. Darum gilt es bei der neusten Veröffentlichung «Nautilus» des Basler Imprints Bunte Kuh genaustens hinzuhören.

Auf dem vierten «BK» Release toben sich mehr als zehn verschiedene Musiker aus, was in neun verschiedenen Tracks resultierte. Neben einer Mehrheit an Schweizer Produzenten fanden mit Tracks von Schlepp Geist oder Aquarius Heaven auch renommierte, internationale Künstler den Weg auf die musikalische bunte Kuh.


Trackliste:

Ongg – Debal Sommer
Roman Blum & Beni Jacksen – Lemuren Bart
Such Great Heights – Thom Nagy
Schlepp Geist – Gital
Aquarius Heaven & Joris Biesmans – Big Belly Mama
Jean Caillou – System Down
Matija & Richard Elcox – Song Of The Unknown
Shimmer – Trinidad
Naútes – Stormy Weather


Reinhören lohnt sich!

P.s.: Die Bunte Kuh feiert am 19. Januar gemeinsam mit Neuprodukt im Kaschemme!

Bunte Kuh auf Soundcloud
Nautilus auf Beatport



Titelbild: Artwork „Nautilus“ by Bunte Kuh


Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.