Und schon wieder macht Futur8000 von sich reden: Bloss einen Monat nach der Veröffentlichung des noch immer nachklingenden Albums von Philipp Stolberg präsentiert das junge Zürcher Label bereits ihre erste Compilation.

Das neun Tracks umfassende und an musikalischer Diversität kaum zu überbietende Album ist seit dem 19. Juni streambar und für fünf Franken digital erhältlich. Obwohl – und wir benutzen hier bewusst die männliche Form – die neun verschiedenen Künstler hinter der Compilation weitgehend unbekannt sind, braucht es sich nicht hinter den zeitgleich erschienenen Releases von anderen, namhaften Labels zu verstecken. Viele Lieder des Albums – insbesondere das Erste, Disintegrate, und das Zweite, Schemes – zeugen von einer bereits sehr ausgereiften musikalischen Identität und Klangästhetik dieser jungen Künstler.

Wie schon in unserem letzten Artikel über Futur8000 erwähnt, bleiben wir gespannt, was diese jungen Innovationstalente als Nächstes ausgraben. Für zukünftige Compilations will das Label laut Eigenaussage vermehrt auf Vinyl und auf eine Diversität der Geschlechter setzen. Die Gruppe dürfte demnach auch in Zukunft weiterwachsen und so auch weiterhin einiges an musikalischem Grenzgängertum bereitstellen.

Die Futur8000 Compilation auf Bandcamp
Futur8000 auf Soundcloud


Foto: zur Verfügung gestellt von Futur8000

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.