Das Debüt mit seinem Soloprojekt gab Angelo Repetto alias Nkelo Ende letzten Jahres mit der EP Cosmic Awakening. Manch einer kennt den Musiker möglicherweise auch als Teil des Duo Wolfman. Nun geht er mit einer Serie von Veröffentlichungen an den Start, die den Namen Random State of Now trägt. Die erste zwei Track EP erschien bereits im Juli und nun legt er mit vier Stücken nach.

Es scheint, als hätte Nkelo den Zugang zum Kosmos gefunden, denn so klingt nun seine Musik. Im Unterschied zur ersten Random State of Now EP, sucht er die Trance nicht in lang anhaltenden atmosphärischen Soundscapes, sondern intensiv mit schweren schleppenden Rhythmen. Man kommt nicht um den Gedanken, es mit einem Livejam zu tun zu haben. Scheinen die Spuren doch an manchen Stellen für den Bruchteil einer Sekunde auseinander zu laufen, um dann aber sofort wieder an erwarteter Stelle weiter zu marschieren. Ob Zufall oder gewollt, erst dadurch verdichtet sich der von Nkelo aufgebaute Musikkosmos komplett. Hat man sich erst einmal in der repetitiven acidinjizierten Bassline verloren, fällt es schwer, sich seiner düsteren Klangwelt zu entziehen.

Schwer, industriell aber gleichwohl warm und organisch, das ist der aktuelle „State of Now“. Damit trifft Nkelo hervorragend den Zeitgeist und man könnte sich die Random State of Now Vol. 2 durchaus in Sets von dem einen oder anderen tourenden DJ vorstellen.

Nkelo bei Facebook
Nkelo bei Soundcloud


https://soundcloud.com/nkelo/sets/random-state-of-now-vol-2

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.