(sponsored)


Am 5. Juli erscheint auf dem Zürcher Label «Subjects To Restrictions Discs» die «Phase Binder»-EP von Nicolai Toma feat. Zorimira. Das vierteilige Release ist eine spannende Reise, das sich um einen spannenden musikalischen Kern ansiedelt. Unkonventionell, abwechslungsreich und überraschend. Wir haben reingehört.

Das Zürcher Label Subjects To Restrictions Discs (STRD) veröffentlicht am 5. Juli 2024 die «Phase Binder»-EP des in Berlin ansässigen Künstlers Nicolai Toma. Eine Veröffentlichung, die zum einen mit der wunderbaren Stimme von Zorimira punktet und zudem mit einem Remix von vesto comodo aus Stockholm trumpft. Vier Tracks, die sich defintiv hören lassen.

Nicolai Toma veröffentlicht am 5. Juli auf dem Zürcher Label Subjects To Restrictions Discs (STRD) (Bild zvg.)

Das vierteilige Release sei mehr als nur eine Sammlung von Tracks, lässt das Zürcher Label verlauten. Die Veröffentlichung sei ein Kondensat aus den musikalischen Sphären, an denen Nicolai Toma in den letzten Jahren gearbeitet habe. Die kernigen Beats seien dabei das Fundament aller Tracks, ob es sich nun um eine Downtempo-Nummer, eine Acid-Bombe oder einen poppigen House-Hit handle. In Zusammenarbeit mit der Sängerin Zorimira und dem schwedischen Produzenten vesto comodo, seien letztendlich vier wunderbare Stücke entstanden.

Und so hört sich das Release an:

Tracklist:
Nicolai Toma – Silent Depth
Nicolai Toma – Phase BInder
Nicolai Toma – Vlak
Nicolai Toma – Silent Depth (vesto comodo Remix)


«Phase Binder»-EP by Subjects To Restrictions Discs (STRD) (Release-Datum: 5. Juli 2024)
STRD auf Instagram I STRD auf Soundcloud I Nicolai Toma auf Instagram I Nicolai Toma auf Soundcloud


Über Subject To Restrictions Discs

Das unabhängige Zürcher Musiklabel Subjects To Restrictions Discs (STRD) wurde von Dominik André gegründet, hat sich voll und ganz den unkonventionellen Sounds verschrieben und lässt Musik aus der Gegenwart und der Vergangenheit verschmelzen. Zur Label-Website.


Quellen: Subjet To Restrictions Discs (STRD), Nicolai Toma, Dominik André

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.