Promo

Das Webradio aus der Hauptstadt erweitert seinen Dunstkreis und sendet für die nächsten 31 Tage mit einem ziemlich toll durchmischten Programm live vom Zürisee. 

Das Radio Bollwerk sendet bereits seit 2016 seine musikalischen Signale in die Welt hinaus. Meist aus Bern, aber auch bereits aus Zürich, London oder Kinshasha im Kongo wurde Musik gestreamt. Das Radio ist ein web-orientiertes und non-kommerzielles Gemeinschaftsradio, welches einer wachsenden Community aus Künstler*innen, DJs, Produzent*innen, Kurator*innen und Liebhaber*innen eine Plattform bietet.

Nun zieht das Radio also für den Hochsommermonat Juli an den Zürichsee, in eine der kulturell bedeutendsten Lokalitäten der Stadt: die Rote Fabrik, welche übrigens dieses Jahr das 40. Jubiläum feiert. Im Innenhof des Areals wird nun also über mehr als vier Wochen Musik in einem umgebauten Container gespielt. Diese kann vor Ort, aber eben auch im Radio genossen werden.


„Neu Verboten“ am gerade stattfindenden Opening im Container am See

Mit dem temporären Radiostudio in Zürich versprechen sich die Radiomacher*innen, die bereits angedeutete soziale Ebene als Grundlage für Begegnungen, Austausch und konstruktive Reibungen zu nutzen. Darin besteht die Hoffnung, die lokalen Perspektiven und Expertisen Zürichs, Berns, Genf, Fribourg, Luzern und Basel als Grundlage für einen Dialog mit der Schweiz und ihrer diversen Musiklandschaft zu nutzen.

Das sind tolle Überlegungen, wichtige Pläne und hoffentlich gelingende Vorhaben. Letzendlich geht es aber auch um die Musik und die dafür sorgenden Künstler*innen. Das Programm findet ihr deshalb hier.


Fotos: Theater Spektakel // Radio Bollwerk auf Facebook

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.