Diverse Clubs in Zürich haben ihr Re-Opening auf dieses Wochenende vom 4. und 5. September verschoben. Einigen davon hat die Stadt Zürich allerdings einen Strich durch die Rechnung gemacht.

Wieso überhaupt ein Re-Opening? Nunja, dafür gibt es dieses Jahr sicher einen gewaltigen Grund, denn aufgrund der Pandemie haben vorerst natürlich alle Clubs schliessen müssen. Einige, wie zum Beispiel das Hive und der Supermarket und Klaus, haben kurz darauf aber bereits wieder geöffnet, wie kurz darauf auch Friedas‘ Büxe.

Doch es gibt auch Clubs, die sich jährlich in die Sommerpause verabschieden, und im September wieder zurückkehren. Der Fall ist das beim Sender an der Kurzgasse, beim Kauz und auch beim Varietée. Alle drei Clubs feiern dieses Wochenende ihre Wiedereröffnung. Die jeweiligen Programme findet ihr natürlich wie immer in unserem Eventkalender.

Die Zukunft hingegen bleibt auch dieses Wochenende geschlossen. Schon zum zweiten Mal wurde ein Re-Opening mit grossen Programm angekündigt, und schon zum zweiten Mal musste dieses aufgrund aktueller Ereignisse und Auflagen abgesagt werden. Gleiches ist bei der Alten Kaserne der Fall, die ebenfalls geschlossen sein wird.



Man kann sich den Aufwand und den Ärger für die ClubbetreiberInnen nur vorstellen. Die Programmierung und Planung von einem Clubprogramm ist sowieso bereits genügend anspruchsvoll, wenn man dann aber noch jede Woche damit rechnen muss, dass man alles gar nicht erst umsetzen kann, dann wird das nur noch eine gewaltige Schippe unvorhersehbarer und chaotischer.

Nichtsdestotrotz, mit dieser Situation gilt es leider umzugehen. Gewisse lösen es auf jene Art, gewisse auf eine andere. Eine Übersicht über geöffnete Clubs und Partys findet ihr hier.


Fotos: Kauz auf Facebook / Zukunft auf Facebook

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.