Nachdem alle Events mit mehr als 1’000 Gästen verboten wurde, gibt es nun auch Neuigkeiten für kleinere Veranstalter. Der Kanton Zürich hat geraten, Nachtclubs nicht zu öffnen – mit den zahlreichen Einlassregelungen der BCKZH (Bar- und Club Kommission Zürich) sind die Clubtüren dieses Wochenende trotzdem offen.

Die BCKZH hat diverse Massnahmen ausgearbeitet, welche sie der kantonalen Behörde für Gesundheit vorgelegt haben. Auch wenn diese nach wie vor eine vorübergehende Schliessung der Clubs anraten, haben sie die Massnahmen der BCKZH abgesegnet. 

Bevor wir zu den Massnahmen kommen, sind sich aber alle einig: Die Clubs und die Gäste appellieren an eure Eigenverantwortung. Wenn ihr euch nicht gut fühlt und/oder euch in den letzten 14 Tagen in einem der Risikogebieten (China, einschliesslich Hongkong, Iran, Nord-Italien, Japan, Südkorea und Singapur) aufgehalten habt, so bleibt doch bitte zuhause.

Für alle anderen gilt: Neben der normalen Eintrittskontrolle werden am Eingang der Clubs die wichtigsten Daten aller Gäste erfasst. Jeder Club wird dies ein wenig anders lösen (Formular, QR Code, SMS, etc.) doch mit dem gleichen Ziel: Virustracking.

Im Falle eines Falles, dass also jemand der Clubgäste im Nachhinein mit dem Virus diagnostiziert wird, weiss man genau, wann welche Gäste mit dieser Person im Club waren und eine Ausbreitung kann und könnte somit verhindert werden.


Die der BCKZH angegliederten Clubs werden zur Prävention der Übertragung von SARS COVID-19 per sofort folgende Massnahmen treffen: 

  • Aufklärungs-Kampagne vor dem Club über SARS COVID-19 
  • Aufklärung über die Situation per Clubinterne Kommunikationskanäle (Email / SMS / Facebook / Insta) 
  • Hinweis, dass Gäste, welche sich in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten aufgehalten haben vom Besuch öffentlicher geschlossener Räume absehen sollen 
  • Club-Verordnung, dass Gäste mit Erkältungsanzeichen keinen Zutritt zum Club haben 
  • Voraussetzung, dass der Zutritt zum Club nur erfolgen kann, wenn man sich registriert resp. seine Kontaktdaten angibt, um das Virustracking sicher zu stellen. 
  • Anweisung an die Mitarbeiter, dass diese zuhause bleiben müssen, sollten sie Grippesymptome aufweisen oder sich in den letzten 14 Tagen in Risikogebieten aufgehalten haben. 
  • Anschläge auf den Toiletten mit Hygiene-Hinweisen 
  • Einrichten von Hygienestationen 

Dank der BCK kann also auch an diesem Wochenende in praktisch allen Clubs weitergetanzt werden. Dennoch informiert euch bitte im Voraus genügend über Hygienemassnahmen, ob dein Lieblingsclub ebenfalls geöffnet ist und ob du dich wirklich fit fühlst.

Zum Abschluss ein Zitat von GDS.FM-Macher Christian Gamp: 

Hueschte? Gan hei bis wieder gsund.
Gsund? Blib dusse bis vilicht Hueschte.
Fertig.


Foto: RA

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.