Im vergangenen Jahr haben sich Anspannung und Zuversicht oft die Hand gereicht. Das pandemiebedingte Hin und Her hat die Club- und Kulturlandschaft in ihren Grundfestungen gestärkt und ihre Notwendigkeit für die Gesellschaft aufgezeigt. Auch unsere Arbeit war geprägt von Unsicherheiten. Nebst des Streaming-Projekts „Club Dihei“ haben wir im Frühjahr die vorhandene Zeit genutzt, unserem Auftritt ein kleines Makeover zu verpassen und neuen Formate ins Leben zu rufen. Diese haben auch im neuen Jahr Beständigkeit und werden 2022 mit einem verstärkten Fokus auf Musik ergänzt. Was sonst noch passiert ist, liest Du hier.


Januar 2021: Jahresauftakt mit der virtuellen Spendengala der BCK
Zu Beginn des Jahres hat die Bar- und Clubkommission (BCK) zusammen mit Zürcher Veranstalter*innen eine Spendengala auf die Beine gestellt. Diese war Teil der Fundraising-Kampagne «Für e gueti Nacht – Ausgeben statt ausgehen» und wurde 2. Januar auf 20min online ausgestrahlt. Durch den Electronica-Slot führt Rosanna Grüter. Insgesamt wurden rund 20’000 Franken gespendet.

Mai 2021: Closing des Club Dihei 2.0
25 Streams, 25 Locations und 91 Stunden Live-Übertragung: Das war der Club Dihei 2.0, der im Mai dieses Jahres mit einem 10-stündigen Live-Stream, dem virtuellen Bäcki-Rave, seine Türen schloss. Hier kannst Du Dir nochmals die Streams aus 6 Monaten anschauen. Kurz darauf öffneten die ersten Clubs wieder ihre Türen – im September nach der grossen Sommerpause ging’s dann für so ziemlich alle wieder los.


23. Juni 2021: Erste Lockerungsschritte des Bundesrates – Das Zertifikat hält Einzug ins Nachtleben
Am Mittwoch, 23. Juni 2021, informierte der Bundesrat über die neusten Lockerungsschritte. Für Clubs gab es ab Samstag, 26. Juni keine Einschränkungen mehr, sofern sie den Zugang auf Personen mit Covid-Zertifikat beschränken würden.

Juli 2021: Die Clubs sind zurück
Üblicherweise stand der Sommer nicht im Zeichen von Cluberöffnungen oder Re-Openings. Doch was ist schon normal in einem Pandemiejahr? Am ersten Juli-Wochenende des Jahres hat es „gräblet“, denn: Es durfte wieder getanzt werden!

August 2021: Auch dieses Jahr keine Streetparade
Trotz Aufatmens in der Clubszene verzichteten die Macher*innen nach langem Hin und Her auf die Durchführung der Streetparade. Die nächste Streetparade findet am 13. August 2022 statt und ist zugleich das 30-Jahr-Jubiläum.

Oktober 2021: Digital Arts Festvial Zürich
Kollaborationen sind Treiber für Fortschritt, fördern Kreativität und tragen letzten Endes zum Wachstum von Kulturräumen bei. Als Portal für elektronische Musik- und Clubkultur haben wir uns dieses Credo gross auf die Fahne geschrieben und im Oktober 2021 erstmals mit dem Digital Arts Festival Zürich (DA Z) zusammengearbeitet. Hier geht’s zum Interview mit DADAGLOBAL und Lise Couchet, die als perfomende Künstler am Festival teilnahmen.

November 2021: Boiler Room zum ersten Mal in Zürich
Am 20. November gastierte der Boiler Room zum ersten Mal in Zürich (2015 gab es eine Boiler Room-Ausgabe in Basel, ein Jahr später in den Westschweizer Alpen am Polaris Festival). In Kollaboration mit Adroit und dem Kraftwerk fand die Erstausgabe mit illustren Gästen statt. An den Decks standen Asec, Insolate, Kaiser, Tigerhead sowie Saime. 

November 2021: Club Dihei Instant Replay in der Photobastei
Eine Hommage an den Club Dihei 2.0: Mit dem Instant Replay feierten wir unser Streaming-Projekt – vor Ort und mit Publikum!

Dezember 2021: Kantonaler Wahnsinn bei den Corona-Massnahmen
2G, 2G+, 3G? Mit den steigenden Fallzahlen gegen Ende des Jahres wurden auch die Massnahmen wieder strenger.
Während anfangs Dezember in Zürich unter der Erfüllung von 3G und somit den «alten» Massnahmen ausgelassen gefeiert werden durfte, blieben in Kantonen wie Bern oder St. Gallen die Clubtüren geschlossen. Einige Tage später dann die schweizweiten Massnahmen des Bundes: Für Clubs gilt: 2G+ – eine Einschränkung für viele Clubbetreiber*innen, die bereits seit mehr als einem Jahr ums Überleben kämpfen.

2022 – was auch immer kommen mag – wir sind ready.

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.