(sponsored)


Eine Dienerstrasse ohne die «Zukki»? Unvorstellbar. Der Club und die Bar 3000 gehören seit jeher in den beliebten Abzweiger der Langstrasse – genau so wie der «Happy Beck», dem so einige Clubgänger*innen in den frühen Morgenstunden jeweils zu Füssen liegen. Wir haben uns mit Alex Dallas über die Zürcher Clublandschaft und die Entwicklungen in der Clubkultur unterhalten. Und über die Zukunft der Zukunft gesprochen.

Alex sitzt mit Hund Fredi in der Bar 3000. Er ist sichtlich zufrieden und freut sich über die Entwicklungen seit der Wiedereröffnung des Clubs: „Die Leute kommen zurück und sind euphorisch, das Publikum ist diverser geworden – das freut uns und entspricht unseren Wertvorstellungen.“ Es erinnere ihn ein wenig an die guten alten Zeiten, wo der Bänker noch neben dem Langstrassen-Unikat getanzt habe.

Seit über 15 Jahren behauptet sich der Club an der Dienerstrasse. Musikalisch trumpfen die Macher*innen Woche für Woche mit einem hochkarätigem Programm. Was Rang und Namen hat, hat schon in der Zukunft gespielt – Washerman, Nina Kraviz, Gerd Janson, Dixon und DJ Tennis – um hier nur einige zu nennen.

Hinter der Erfolgsgeschichte der Zukunft steht ein Kollektiv, das es faustdick hinter den Ohren hat: Der Zürcher Künstler Kalabrese, Michi Vollenweider vom «Bogen13» sowie Dachkantine-Mitbetreiber und «Babyshake»-Macher Markus Ott. Zukunft-Betreiber Dallas hat in der legendären Dachkantine ebenfalls mitgewirkt.

Alex Dalas und Hund Fredi in der Bar 3000 (Bild: Aline Fürer)

«Home of good music» – Seit Anbeginn ihres Bestehens orientiert sich die Zukunft an diesem Grundsatz. „Wir versuchen, immer wieder neue junge Labels ins Boot zu holen, die mit ihrer Musik frischen Wind ins Programm bringen.“ So zum Beispiel «Anaram Records», ein junges Zürcher Kollektiv, das in regelmässigen Abständen Partys an der Dienerstrasse organisiert. Lokal soll das Programm sein, aber auch nachhaltig. „Wir laden weniger internationale Künstler*innen ein und buchen sie nur dann, wenn sie bereits auf Tour sind. So leisten wir einen wichtigen Beitrag für die Umwelt“, erklärt Dallas.

Mit dem Engagieren junger Veranstalter*innen spricht das Programm folglich ein jüngeres Zielpublikum an. „Der Freitag ist im Schnitt jünger als der Samstag, doch das Publikum ist divers, und darauf kommt es an.“ Denn letztendlich sei der Club ein Abbild der Gesellschaft und eine bunte Durchmischung sei anstrebenswert.

„Der Club ist ein Abbild der Gesellschaft, deshalb streben wir eine bunte Durchmischung in unserem Publikum an.“

Alex Dallas, Betreiber und Mit-Gründer Club Zukunft und Bar 3000

Was in der Theorie einfach klingt, gestaltet sich aber in der Praxis nicht so simpel. Inmitten einer Pandemie, in Zeiten, in denen es gefühlt nur noch Gewinner oder Verlierer gibt, wird unsere Gesellschaft auf die Probe gestellt: „Der Graben zwischen zweier Lager vergrössert sich, man bekämpft sich, statt dass man sich an einen Tisch setzt.“ Eine besorgniserregende Entwicklung, findet auch Alex Dallas. „Ich sehe es als meine Verantwortung, einen vorurteilsfreien Raum zu schaffen, in dem verschiedenste Menschen zusammenkommen, die sich im Alltag vielleicht nicht begegnen und im Sog der Nacht Gemeinsamkeiten finden.“

Alex Dallas vor dem Club Zukunft in Zürich (Bild: Aline Fürer)

Trotz aller Entwicklungen ist man an der Dienerstrasse positiv gestimmt: „Wir arbeiten mit viel Hingabe und versuchen Menschen in unser Schaffen miteinzubeziehen, die diese Leidenschaft mit uns teilen – so verstauben wir nicht, bleiben frisch und innovativ.“

Und wo es in (der) Zukunft hingeht? „Die Essenz unseres Schaffens ist gute Musik, darauf konzentrieren wir uns im Hier und Jetzt, denn: THE FUTURE IS NOW!“


Das aktuelle Programm der Zukunft under Bar 3000 findest Du hier.


Verlosung:
Wir verlosen 1×2 Tickets für „Studio Mosaïc w/ John Talabot & Velmondo“. Um an der Verlosung teilzunehmen, brauchst Du uns entweder einen Kommentar zu hinterlassen oder eine E-Mail mit dem Betreff „Zukunft“ zu schreiben (win@ubwg.ch). Kommentare können sowohl auf Facebook als auch auf ubwg.ch hinterlassen werden. Die Gewinner werden bis spätestens Samstag, 30. Oktober 2021 (16.00 Uhr) per Mail oder Facebook benachrichtigt. Die Teilnahme erfolgt ohne Gewähr. Wir wünschen allen viel Glück!


Studio Mosaïc w/ John Talabot & Velmondo
30. Oktober 2021
Line-Up: John Talabot & Velmondo


Artikelfotos: Aline Fürer

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.