Das Polaris Festival hat besonderen Charme. Woran das liegen mag, ist nur schwer ergründlich. Allenfalls ist es eine Eigenheit des malerischen Skiorts Verbier, allenfalls die gesunde Bergluft und die vielen Meter über Meer, das bombastische Line-Up, die erfahrenen Festival-Macher im Hintergrund oder die besondere Aufteilung des Festivals in sechs Location – verteilt im ganzen Dorf. Klar ist nur: das Polaris Festival ist in seiner Art einzigartig.

Nach einer ausverkauften Premiere mit vorangehendem Rekord-Boiler-Room auf dem Mont-Fort, folgte ein ausverkaufter Sequel in den schneebedeckten Walliser Bergen. Nach der Enthüllung des Programms für die dritte Ausgabe war rasch klar: das Polaris Festival hält an seinem Konzept fest und lädt erneut das Who-is-Who des internationalen DJ-Circuits in den Luxus-Skiort. Dass die nationale Gefolgschaft inklusive den Anreisenden aus dem grenznahen Ausland dem Festival aufgrund des omnipräsenten Bonzentums abtrünnig werden, ist nicht zu erwarten – nach zwei Jahren organisiert man sich seine Unterkunft im Voraus bei einschlägig bekannten Wohnungsvermittlungsportalen und lässt sich vom in Vitrinen ausgestellten Kaviar und den dazu passenden, grossformatigen Edel-Champagner-Flaschen im Club nicht mehr stören. Verkauft wird das Zeugs sowieso erst wieder nach dem Polaris; wenn Nina Kraviz ihren Techno einpackt und unmusikalischen, wohlgenährten Landesgenossen in den Edel-Schuppen Platz macht.

UBWG hat das Festival seit seiner Geburt 2015 begleitet und ist mittlerweile das zweite Jahr in Folge offizieller Medienpartner. Dies ermöglicht uns eine nahe Berichterstattung vor dem Festival, vor Ort sowie danach. Um schon jetzt einen Hauch Polaris auf die Bildschirme in den Schweizer Tälern zu zaubern, zeigen wir euch nochmals den Aftermovie vom letzten Jahr. Gleich darunter findet ihr Links zu unserer Berichterstattung 2016 und 2015.




Polaris Festival 2017: Programm & Locations

Um bei dem ganzen Wirrwar an Locations die Übersicht nicht zu verlieren, haben wir nach dem Festivalplakat eine Aufstellung nach Tag und Location erstellt:

Polaris Festival

Electronic Music Ride | Day 0: 

Wie in den vergangenen beiden Jahren findet am „Day 0“ vom Polaris Festival die EMR – Electronic Music Ride powered by RedBull statt. Im vergangenen Jahr wurde zu einem Live-Set von Carl Craig, mehreren Auftritten von Luciano und weiteren Hochkarätern in verschiedene Locations geladen. Hier gibt’s einen Aftermovie von der Electronic Music Ride 2016 (FB). Wir halten dich auf dem Laufenden!

  • Secret Locations / To be announced: Tom Trago live, Gerd Janson und viele mehr
  • Le Farinet: Oscar Conway, Ajele

Programm Freitag | Day 1 : 

  • Le Mouton Noir (Main): LucianoSeth Troxler, Butch, Bas Ibellini
  • Farm Club: Derrick Carter does disco, Ngoc Lan
  • L’Etoile: Job Jobse, Garance
  • Le Farinet: William Djoko, Raouf Djazz
  • Casbah: Folklor Soundsystem
  • Le Crock No Name: La Main Mise

Programm Samstag | Day 2: 

  • Le Mouton Noir (Main): Larry Heard aka Mr. Fingers liveOmar-S, LAZY FAT PEOPLE (Mirko Loko & Ripperton), Virginia, Kalabrese b2b Jimi Jules
  • Farm Club: Brown S, Mr Mike
  • L’Etoile: Kenny Dope, Idriss D
  • Le Farinet: Young MarcoPrincess P.
  • Casbah: Opuswerk, Antonio Reas
  • Le Crock No Name: Limited Brothers

Programm Sonntag | Day 3:

  • Le Mouton Noir (Main): Nina KravizVirgo Four Trax live, Leon Vynehall, TRAFFIC
  • L’Etoile: Derrick May, MoMs
  • Le Farinet (Sunday Breakfast Showcase): PrasleshSandro Kühne

Weiterführende Links zum Polaris Festival:

 


UBWG ist offizieller Medienpartner vom Polaris Festival 2017.

Hinterlasse einen Kommentar

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.