Ab dem 5. April sendet Rundfunk.FM für sechs Wochen aus dem Kraftwerk Zürich. Dazu gibt es Woche für Woche ein abwechslungsreiches Programm aus Restaurant- und Club-Sessions zu entdecken.

Rundfunk.FM übertreibt kaum, wenn es sich selbst als «die sich immer wieder verändernde Radiostation mit feinster Musik, Expertenblogs, Events und Festivals in verschiedenen Lokalitäten» betitelt. Während viele von uns noch in den Erinnerungen ans ABC Festival schwelgen, trumpft das Zürcher Radio bereits mit dem nächsten Projekt gross auf. Ab dem 5. April sendet Rundfunk.FM für ganze sechs Wochen von einer neuen Location aus und glänzt nicht nur mit einem interessanten 24/7 Radio, sondern auch mit einem abwechslungsreichen Programm aus Restaurant- und Club-Sessions.

Los geht’s am Donnerstag, den 05.04.2018, im „Kraftwerk“ an der Selnaustrasse 25 im Herzen Zürichs. Die Location gilt als schweizweit einzigartiger Ort für Kollaborationen und Innovationen mit Arbeits- Workshop- und Eventräumen sowie einem öffentlichen Kaffee – also ein wahrlich geeigneter Ort für Rundfunk.FM. Wie oben bereits erwähnt, wird das Zürcher Radio eine Kombination aus Restaurant und Club sein: von Montag bis Mittwoch jeweils mit Restaurant-Sessions, ab Donnerstag zelebrieren die Macher mit Club-Sessions ein vielfältiges, musikalisches Programm. Bestätigte Acts sind neben Lexx, Washerman und Jimi Jules, welche allesamt am Opening-Wochenende spielen, weitere hochkarätige Künstler wie Ripperton, Rainer Trüby, Dario Rosa von Alma Negra und Alex Barck.

Wir freuen uns auf die kommenden sechs Wochen im Kraftwerk Zürich!

Freitag, 06. April 2018 // 18:00 – 04:00 Uhr
Mildred Guy, Abdel Hady aka The Iceman, Kevin Youndso, Lexx, Washerman

Samstag, 07. April 2018 // 18:00 – 04:00 Uhr
Sebastian Spring, Modnar, Dejan, Jimi Jules

Rundfunk.FM im Kraftwerk Zürich, Selnaustrasse 25, 8001 Zürich

www.rundfunk.fm


Rundfunk.FM @ Kraftwerk Zürich


rundfunk_fm_promo2


Bilder: Rundfunk.FM Facebook-Seite


Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.