Diesen Samstag, den 10.12.16, gastiert der Wahl-Berliner Alex Niggemann das erste Mal in der Heimat in Basel. Der deutsche Musikproduzent, welcher unter anderem auf Labels wie Poker Flat Recordings, Get Physical Music oder auch 8bit Records releaste, wird am Samstag die Heimat zum Kochen zu bringen.

Im Alter von etwa 15 Jahren stand Alex Niggemann das erste Mal hinter den Plattentellern und bewies sein musikalisches Talent. Durch seine eigene Musikproduktionen ziehte er dann die ganze Aufmerksamkeit auf sich. Im Jahre 2006 erschien sein erster Remix für Booka Shade’s Hit „Darko“. Erste eigene Releases folgten kurze Zeit später. Etablierte Künstler wie Nick Curry und Audiofly wurden auf Alex Niggemann aufmerksam, worauf er auf deren Labels seine Black Rose EP und Makayuni/El Hechizo veröffentlichen konnte.

Mittlerweile gehört Alex Niggemann zu den weltbekanntesten Künstler der elektronischen Musik und spielte in Clubs wie Berghain, Watergate, D.edge und viele weitere renommierte Tanztempel rund um den Globus. Als Höhepunkt gründete er im Jahre 2010 gemeinsam mit Oliver Fritsche das Label Soulfooled.

Umso mehr freuen wir uns, dass wir in den Genuss seiner Anwesenheit in der Heimat kommen werden! Unterstützung zu diesem Unterfangen bekommt der sympathische Strahlenmann von Sazsa Dasz, Servet Argin und State of the Art.


Alex Niggemann

Bevor Alex Niggemann nächsten Samstag in der Heimat losgeht, durften wir mit dem gebürtigen Düsseldorfer ein kurzes Interview führen.

Wann hast du angefangen zu spielen?
Das erste Mal an den Plattenspielern meines Bruders hab ich mich heimlich mit 14 vergriffen. Mit 15 wurde es zu meinem Hobby. Die ersten „Gigs“ hatte ich mit 17 in einem Jugendclub in meiner Heimatstadt in Düsseldorf. Dort habe ich fast jeden Donnerstag auf einer Technoparty meine erste Residency gepflegt.

Wer hat dich motiviert?
Mein Bruder war zu der Zeit selbst DJ. Und ich fand eigentlich alles ziemlich interessant, was mein grosser Bruder so gemacht hat. So bin ich dazu gekommen. Ein Set von Ken Ishii im Tor 3 damals hat mich dann so fasziniert, dass ich den Traum hatte auch irgendwann mal vor vielen Leuten zu spielen und durch die Welt zu reisen und Menschen zu bewegen.

Was war bisher dein grösster Erfolg?
Mein Hobby zum Beruf zu machen. Eine Platte zu produzieren, die fast jeder kennt („Materium“) und mein Traum, in Clubs wie Space (Ibiza) oder Berghain wahr werden zu lassen.

Alex Niggemann

Was sind deine Ziele?
Gesund zu bleiben und weiterhin mit so viel Spass bei der Sache zu bleiben. Bei all der Reiserei und dem wenig Schlaf kann es schwer sein die Motivation hoch zu halten.

Wie war es als du dich zum ersten Mal im Zeitschriftengeschäft auf einem Cover gesehen hast?

Total strange ehrlich gesagt. Wenn du die Magazine seit Jahren kaufst, träumst du natürlich davon selbst mal dort zu sehen/ zu lesen. Wenn es dann passiert, fühlt es sich irgendwie unwirklich an.

Was machst du gegen die Langeweile am Reisen?
Lesen.

Was war dein schlimmstes Erlebnis bei einem Booking?

Dass ein Fahrer bei der Rückfahrt vom Festival eingeschlafen ist und fast frontal in einen LKW gerast wäre, hätte ich im letzten moment nicht das Lenkrad umgerissen. Ich bin froh, selbst hellwach gewesen zu sein. Sonst würde ich hier heute nicht mehr sitzen und Menschen mit Musik erfreuen.

Wir bedanken uns bei Dir, Alex!

Wer am Samstag  noch nicht genug von Alex Niggemann bekommen hat, kann sich seine Musik in die eigene vier Wände holen!


Wir freuen uns auf eine unvergessliche Nacht in der Heimat. Hier geht’s zur Veranstaltung auf Facebook.


Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.