Am vergangenen Samstag fand die Street Parade in Zürich statt. Wie jedes Jahr pilgerten nahezu eine Million Menschen zum alljährlich stattfindenden Umzug und tanzten zu den elektronischen Klängen in der ganzen Stadt. Was sich im Gegensatz zu den Vorjahren geändert hat – und das durchaus positiv – war das Musikprogramm. Das gesamte EDM-Gesülze wurde von den Bühnen gestrichen, dafür gab es umso mehr Techno auf die Ohren. Die Technoparade trumpfte mit den ganz grossen Namen der Szene. Und weil man bekanntlich nicht an zwei Orten gleichzeitig feiern kann, haben sich die Veranstalter für dieses Jahr etwas Besonderes überlegt, um den Rave auch nach dem Wochenende nochmals in die eigenen vier Wände zu holen.

Die Streamingplattform BE-AT.TV, die sich auf das Übertragen von DJ-Sets spezialisiert hat, war vor Ort und hat das Geschehen für uns mit der Kamera aufgefangen. Das Resultat: 3 Channels, auf denen wir die DJ-Sets von Jamie Jones, Luciano und Co. nochmals Revue passieren lassen können.


Opera Stage

Am Bellevueplatz regierte der Techno. Carlo Lio, Ellen Allien, Nicole Moudaber, Dubfire, Jamie Jones und Luciano gaben ihre Sets zum Besten und liessen rund kein Tanzbein ruhig stehen.

Hier geht’s direkt zu Be-At.tv!


Center Stage

Auch die Center Stage war ein Besuch wert. Wer davor stand, dem wurden die Klänge von Andreas Henneberg, Paul Almqvist, Marco Capone, Andhim, Matador und Felix Kröcher um die Ohren gehauen.

Hier geht’s direkt zu Be-At.tv!


The BPM Love Mobile (inkl. Klaus)

Wer lieber die Magie der Musikecken auf Rädern zu sich nach Hause holen will, der hat einen Blick – oder besser gesagt ein Ohr – in den Stream des BPM Love Mobiles zu werfen. Carlo Lio, Nathan Barato und Aaron Khaleian spielten ebenso ein b2b-Set wie die Lokalmatadoren Pazkal und Nici Faerber.

Hier geht’s direkt zu Be-At.tv!



Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.