Manchmal ist es gar nicht so einfach, den Überblick über lokale Künstlerinnen und Künstler zu behalten. Und obwohl der Kantönligeist allgegenwärtig ist, meinen wir mit lokal selbstverständlich landesweit. Schliesslich tummeln sich in der Schweiz zahlreiche Acts, die ihre Musik auf renommierten Plattenschmieden veröffentlichen oder in etablierten Clubs auf der ganzen Welt performen. Einer unten ihnen ist beispielsweise Dachshund. Der Westschweizer Musiker bekommt in der Deutschschweiz nach wie vor nicht die Anerkennung, die er mit seiner Diskografie verdient hätte. Nun holt der Mann mit dem liebevollen Künstleralias erneut Anlauf, diesen Umstand zu ändern – ein neues Album steht an.

Mit Steady releast Dachshund nach Eleven Ridims seinen zweiten Longplayer. Anders als bei seinem Debüt, welches er auf dem inzwischen inaktiven Imprint von Highgrade Records veröffentlichen konnte, setzt Dachshund bei Steady auf sein eigenes Label namens Clapper. Dabei fällt eines ziemlich schnell ins Ohre des Hörers. Dachshund liebt den Groove und der Groove liebt Dachshund. Rasant und unterstrichen von prägnanten Synths, rollt die Mehrheit der elf Tracks unnachgiebig nach vorne und entfaltet somit unheimlich viel Energie auf dem Dancefloor. Mit Helium oder Sulfury Sweet lässt Dachshund aber auch seine melancholische Seite immer wieder einmal aufblitzen.

Alles in allem ein wirklich hörenswertes Album, das den Röschtigraben zwingend überwinden sollte.

Dachshund bei Soundcloud
Steady LP auf Beatport




Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.