Promo

Die Cocktailbar «Babalu» im Zürcher Niederdorf hat die Quarantänezeit genutzt, um das innere des Lokals auf Vordermann zu bringen. Doch was hat diese Bar eigentlich mit dem Nachtleben zu tun?

Das ist ganz einfach zu erklären. Der Name «Babalu», oft auf einem dreifarbigen Schild niedergeschrieben und mit einem Mops verziert, ist sicherlich vielen Beteiligten des Zürcher Nachtleben ein Begriff. Denn das ist auch der Name von einer Partyreihe im Supermarket, die ebenfalls über einen gewissen Kultfaktor verfügt.



Doch die Macher*innen von «Babalu» sind eben absolute Multitasker und deshalb im Tanz- sowie auch im Barbereich tätig. Ihre vorige Zeit, welche sonst in die aufwändigen Dekorationen, Tanzshows und andere Specials der Supermarket-Partys investiert wird, konnten die Betreiber*innen nun in eine Restaurierung ihrer Bar im Niederdorf investieren.


Foto: Facebook

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.