Auch diese Woche macht der «Club Dihei» keine Pause. Von den jungen Wilden über Hive Audio, Kiki oder einer Kochshow – in den kommenden Tagen ist einiges los im Club auf deinem Bildschirm.


Dienstag

Die DJs Garlo und Gigolo Romantico streamen aus der wunderbaren Tankstell in St.Gallen. Die als Genossenschaft geführte Bar spielt eine wichtige Rolle in der musikalischen Früherziehung/Weiterbildung der Stadtbewohner. Der Livestream sammelt Trinkgeld fürs «Tankstell»-Team. Garlo und Gigolo Romantico spielen je eine Stunde. Zu hören gibt es einen Mix aus Disco, House, Breaks und Techno.


Mittwoch

Die neue Generation der Zürcher Clubmusik ist zu Besuch im Stream. Futur 8000 möchte eine offene, liebevolle und selbstlose Plattform für experimentelle Musik, in jeglichen Genres und Himmelsrichtungen sein. Mit dem Ziel, der Musik ein Leben zu geben – egal ob im Club oder im Live-Stream. Hinter den Plattentellern und vor der Kamera stehen dafür Okvsho, Duda, Bergung, Agrabla Torturo und Kurkicat.


Donnerstag

Am Donnerstag ist Hive Audio mit der ganzen Bande zu Gast. Jeder Act spielt jeweils eine Stunde und sie planen noch die eine oder andere Spezial Aktion während den insgesamt 9 Stunden Live Stream. Die Spenden erhalten jene Künstler, welche momentan durch das Veranstaltungsverbot gar kein Einkommen mehr haben. Für Musik sorgen die üblichen Verdächtigen: SOAME, Definition, Reto Ardour, Manuel Moreno, Vanita, David Aurel, Sous Sol, Dario D’Attis und natürlich Animal Trainer.


Freitag

Kiki im Club Dihei – ein Kessel Buntes mit feiner Musik, ein Ritt auf dem Regenbogen mit familiärem Anstrich. Das wilde Label, welches üblicherweise in Friedas Büxe residiert, streamt live von Zürichs Dächern. Das Motto, «Underground meets Freak Chic», wird damit ausnahmsweise mal ausgehebelt mit den Helden Dani Posada, Valentin Boesch, Beni Berger und Marc Nydegger hinter den Decks. Spenden, noch so klein, sind willkommen und gehen zu 100% an das tolle Zürcher Projekt Be My Quarantine.


Samstag

Inmitten vom Wochenende sorgt «Marché des Miracles» für die Unterhaltung, dafür stehen die DJs Acid Flora, Planet Caravan, Don Son und noch weitere Künstler*Innen vor der Kamera. Gemeinsam sammeln sie Spenden für das Pfarrer Sieber Hilfswerk


Sonntag

Zum Muttertag wird gekocht. Im «Italo Kitchen Club» wird gekocht und gleichzeitig gemixt. Vier Gänge werden mit vier verschiedenen Sets zusammengeknüpft, welche von den Anwesenden ebenso verspeist werden wie sie von den Zuhörer*innen akustisch genossen werden können. Die Spenden werden für schweizertafel.ch gesammelt – eine Organisation, welche einwandfreie, überschüssige Lebensmittel an soziale Institutionen wie Obdachlosenheime, Gassenküchen, Notunterkünfte und andere Hilfswerke verteilt.


Foto: Die Dachterrasse, wo der Kiki-Stream stattfinden wird

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.