Als wir im Jahr 2012 unseren hauseigenen Podcast lancierten, schrieben wir verschiedene Schweizer Künstler an, um sie in unserer Mixreihe vorstellen zu dürfen. Einer, der damals ohne gross zu zögern gleich zusagte, war Jon Donson. Sein erstes Set hat uns so gefallen und gefällt uns immer noch sehr, dass wir uns dachten denselben Jon Donson doch am besten gleich nochmals zu fragen, ob er vielleicht Bock hätte einen zweiten Mix für unseren Podcast zu machen. Und siehe da. Er tat es!

Seit seinem ersten Set für ubwg.ch ist eine ganze Weile vergangen und auch Sascha Hodler, so Jon Donson bürgerlich, konnte sich musikalisch weiterentwickeln. So veröffentlichte der 34 jährige Musikliebhaber zahlreiche Veröffentlichungen, spielte unzählige Gigs und startete zudem gemeinsam mit Lukas Süess das Live-Projekt Dreksler & Haerle.

Was Jon Donson sonst noch so erlebt hat, wie es mit ihm weitergeht und welche Tipps er hat, um eine Crowd für sich zu gewinnen, erfahrt ihr im neusten Hinter den Decks Interview.

Viel Spass damit!

Jon Donson auf Soundcloud
Jon Donson auf Facebook


Künstlername: Jon Donson
Kanton: Bern
Alter: 34
Homebase:
Kapitel Bern
Releases: 
Sirion Records, Lucidflow, Fenou, Clap Your Hands, Coton Tige

Hallo Sascha! Dies ist bereits der zweite Podcast für Unsere Beweggründe von Dir. Macht es Dir jeweils Spass Mixes für „unterwegs“ aufzunehmen? Und in welcher Form unterscheiden sich diese Sets vom im Club auflegenden Jon Donson?

Hallo erst mal und vielen Dank für das Interview! Klar macht es mir grossen Spass Mixes aufzunehmen. Es ist ja immer eine Geschichte, die man erzählt und gerade Podcasts kann man vielleicht noch mit einer feineren Feder führen als ein Club Set, da man einfach mehr Möglichkeiten hat. Der Unterscheid liegt für mich darin, dass ich in Podcasts eher ein breiteres, musikalisches Spektrum von mir abdecken kann als in Club Sets. Es gibt Tracks, die auf dem Dancefloor weniger gut funktionieren, dafür umso besser in einem Podcast zur Geltung kommen und umgekehrt. Man kann auch sagen, dass ich in Clubs wohl eher für die Hüfte spiele und bei Podcasts eher fürs Kopfkino. Ich mag beides sehr.

Bleiben wir gleich bei Deinen Clubgigs. Sag mal, wie liest Du ein Publikum? Was sind die Herausforderungen eine Crowd in Stimmung zu versetzen?

Wichtig ist, dass dir die Leute zu hören und man sie so auf eine musikalische Reise mitnehmen kann. Das kann man erreichen indem man Sachen spielt, die nicht alle gleich aus der Beatport Top 100 kommen. Jeweils braucht es eine Nummer die, die Leute weckt und sobald die Aufmerksamkeit vorhanden ist, kann man diese Reise mit der Crowd starten. Es muss ein „Zusammen“ sein. Crowd und DJ die, die gleichen Vibes teilen, die gleichen Momente zusammen erleben, um so eine einzigartige Atmosphäre zu schaffen. Das ist für mich eine der Herausforderungen. Das gelingt dir je nach Crowd, Club, Uhrzeit usw. mal früher oder auch etwas später oder vielleicht auch gar nicht. Für mich gibt es keine Schablone für einen Gig d.h. ich stelle mich jedes Mal aufs Neue auf die Situation ein und probiere der Crowd etwas zu bieten. Gerne spiel ich auch Musik die „grooved“ und wenn Leute tanzen wollen ist das schon mal eine gute Basis 😉 Spezielle Momente kreieren mit Tracks die Leute nicht jedes Wochenende in Clubs hören.

Seitdem wir Dich das letzte Mal trafen, ist viel Zeit vergangen. Du hast in den letzten zwei Jahren zahlreiche Tracks und Remixes veröffentlicht. An was werkelst Du lieber, Remixes oder ganze Tracks?

Früher tat ich mich immer schwer bei Remixes, da ich das Gefühl hatte dem Original nicht gerecht zu werden. Und noch heute ist es manchmal schwierig. Wobei ich mag mittlerweile beide Situationen. Bei Remixes hat man eine gewisse Vorgabe, die es dann gilt in eine eigene Interpretation umzusetzen und bei meinen eigenen Tracks hat man von Anfang an eine gewisse Vorstellung wie es klingen sollte oder in welche Richtung der Tune gehen soll. Ich kann nicht sagen, dass ich das eine mehr mag als das andere, aber klar möchte ich nicht nur Remixes machen 🙂

Neben Deinem DJ Alias Jon Donson hast Du seit geraumer Zeit auch das Live-Projekt Dreksler & Haerle am Start, mit welchem Du gemeinsam mit Lukas Süess schon den einen oder anderen Track veröffentlichen konntest. Kannst Du darüber etwas erzählen?

Dreksler & Haerle ist eine Herzensangelegenheit, die auf einer langen Freundschaft basiert. Durch das gemeinsame Studio mit Lukas entstand auch gemeinsame Musik. Ich mag dieses Projekt sehr, da es mir ermöglicht Musik zu kreieren, die ich als Jon Donson so wohl nicht machen würde. Dreksler & Haerle geht eher in Richtung Techno und Jon Donson mehr in die minimalere, housigere Ecke. Lukas und ich haben verschiedene Einflüsse und bei Dreksler & Haerle gibt das dann eine gute Mischung aus meinem Gefrickel und Lukas straighteren Sachen. Die letzten drei Jahre waren wirklich spannend und wir hatten sehr viele schöne Momente zusammen auf der Bühne oder im Studio und ich denke das wird auch noch so weiter gehen.

Und was bringt die Zukunft? Was können wir von Dir alles noch erwarten?

In nächster Zeit ist einiges im Anmarsch. Bis Ende dieses Jahres wird eine neue EP auf Sirion Records kommen, mit Remixes von DoubtingThomas und Canson. Da freue ich mich wahnsinnig drauf, da es zwei Künstler sind, wo ich die Musik, welche sie machen, sehr schätze und mich auch seit Jahren beeinflussen. Weiter arbeite ich momentan an einem Remix für Klartraum von Lucidflow was auf Vinyl rauskommt, wann genau weiss ich aber nicht. Für FEM und Deep Department sind auch noch Releases geplant, jedoch weiss ich da auch noch nicht viel mehr. Zudem würde ich mein Liveset gerne ausbauen, mit mehr Live Touch. Gerne würde ich auch mal meinen Bass oder die Gitarre mit auf die Bühne nehmen und experimentieren. Unterm Strich möchte ich einfach weiter Musik machen für mich, für Freunde und mit Freunden.

Vielen Dank an Jon Donson!



DOWNLOAD

01) Les Pieds sur Terre (Original Mix) – mod2&303box
02) Crossing the Boarder of Your Private Space (Original Mix) – Sasha Nevolin
03) Sunny on Toast (Original Mix) – Alicia Hush
04) Funky Transport (Original Mix) – Vice
05) Flystereo (Original Mix) – Transport
06) Shit Don’t Stop (Leif Remix) – The Quirk Burglars
07) Tauben Summer (Original Mix) – Dewalta & Shannon
08) Mountain 010.2 (Original Mix) – Mountain
09) Al Capone (Original Mix) – Jon Donson // unreleased
10) Peanuts In Love (Ion Ludwig Remix) – Steampunk’d
11) 1980 (Original Mix) – DoubtingThomas


Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.