Unsere Redaktion hat sich zusammengetan und die besten DJs der Schweiz gesucht… und siehe da – in einer Prozedur, welche sich über Monate hinzog – auch gefunden. Es ist Jimi Jules. Es ist die Wahrheit, akzeptiert es!

Hier folgt unsere Top 5 und die persönlichen Lieblinge:


Platz 1: Jimi Jules

Jimi Jules, wie könnte es anders sein? Der Mann hat mit seinem Erstling Equinox äusserst grosse Wellen geschlagen. Sven Väth spielt seine Tunes, sein Album und er selbst trifft man in den Jahrescharts des renommierten Groove Magazin weit vorne an und im Watergate steht er mittlerweile mit DJ Koze, Âme und Matthias Meyer dick auf dem Flyer. Jimi Jules ist gestartet und noch lange nicht am Ende – wohl nicht zuletzt auch dank seinem Humor, wie beispielsweise im Interview mit ubwg.ch


Platz 2: Ripperton

Ripperton hatte 2016 wohl eines, wenn nicht sein produktivstes Jahr als Musiker. Mit seinem Label Tamed Musiq läuft es enorm rund und auch seine ausschliesslich analog-produzierten Track unter dem Alias Headless Ghost sind brand heiss! Genau deshalb ist er bei unseren hörwertesten Track aus dem vergangenen Jahr auch als erster auflistet – «I’m gonna make you love me» klappte bei uns schon mal ganz gut.


Platz 3: Adriatique

Auch die beiden Adis hatten ein verdammt erfolgreiches Jahr hinter sich: Sie ballern DJ-Sets durch die Boxen der Welt, dass einem die Ohren wackeln, ergatterten sich erneut einen Top 100 Platz in den RA Charts der besten DJs 2016 und als ob dies nicht schon genug wäre, gründeten sie mit Siamese ein Label, welches früher oder später genau so erfolgreich wie die beiden Adis sein wird – nicht mehr aus der Szene wegzudenken.


Platz 4: Kalabrese

Jules et Spatz, mit dem Rumpelorchester oder einfach nur Kalabrese – was er in seine Hände nimmt, wird zu Gold oder mindestens grossartig tanzbar. Das Spiel Melodien so stimmig über ganze Sets zu verteilen, beherrscht Kala wohl wie kein Zweiter in der Schweiz. Und wie ein guter Rotwein, wird er immer besser, je länger er im Nachleben reift.


Platz 5: Animal Trainer

Noch ein Adi und ein Samy (diesen Namen hatten wir noch nicht). Aber die beiden als Duo sind eben alles andere als einfach die nächsten zwei. Sie spielen so viele Sets überall in der grossen weiten Welt, dass man fast vergisst, was sie in Zürich alles angestossen haben. Für den lebhaften Bienenstock, all seine fleissigen Sommer-Veranstaltungen oder den 76 Songs, welche sie gemäss Beatport 2016 veröffentlichten (ja, ja, Wiedererscheinungen gehören auch dazu), danken wir euch beiden Tierlizüchtern von ganzem Herzen.


Die DJ Vielfalt der Schweiz ist sehr gross, deshalb versteht es sich von selbst, dass niemand von uns, den gleichen DJ auf dem ersten Platz sah. Hier noch die einzelnen Favs:

Dominik: 1. Sassy J, 2. Lexx, 3. HOVE

Dino: 1. Mastra, 2. Bfly Steiner, 3. Jon Donson

Patrick: 1. Ripperton, 2. Adriatique, 3. Jimi Jules

Helios: 1. ME & her, 2. Canson, 3. Mendo

Mel: 1. Herzschwester, 2. Jimi Jules, 3. Bernstein

Jeffrey: 1. Sous Sol, 2. Jimi Jules, 3. Lee Van Dowski


Anzeige

Hinterlasse einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.